• Sie sind hier:
  • Startseite

Suchfunktion

Herzlich willkommen beim Verwaltungsgericht Sigmaringen


 

    Verwaltungsgericht Sigmaringen Hauptgebäude                Verwaltungsgericht Sigmaringen Nebengebäude

    Hauptgebäude - Karlstraße 13                                   Nebengebäude - Karlstraße 9


Die Erhebung einer Klage oder die Stellung eines Antrags mit normaler E-Mail ist nicht möglich.
Näheres finden Sie unter elektronischer Rechtsverkehr.


 

Aktuelle Pressemeldungen

Regelungen zum Termin am 22.01.2020 betreffend die erstrebte Restituierung der „Zeppelin-Stiftung“

11.12.2019
(6 K 300/17) In dem zur mündlichen Verhandlung vorgesehenen Klageverfahren verlangt die Klägerseite die Wiederherstellung der „Zeppelin-Stiftung“ als rechtlich selbständige Stiftung. Diese Stiftung, zu deren Vermögen damals im wesentlichen Unternehmensbeteiligungen gehörten, war 1947 durch Rechtsanordnung des vormaligen Direktoriums des Staatssekretariats für das französisch besetzte Gebiet Württembergs und Hohenzollerns aufgehoben worden. Das Stiftungsvermögen fiel dabei an die Stadt Friedrichshafen, die im vorliegenden Verfahren beigeladen ist. Das beklagte Land wird durch das Regierungspräsidium Tübingen vertreten. Die Kläger halten die Aufhebungsanordnung für nichtig und die alte Stiftung daher für rechtlich fortbestehend.

Vizepräsident Stefan Röck in den Ruhestand verabschiedet

09.12.2019
Im Rahmen der Weihnachtsfeier des Verwaltungsgerichts erhielt Stefan Röck aus den Händen von Gerichtspräsident Prof. Dr. Christian Heckel zusammen mit dem Dankschreiben des Justizministers die Urkunde des Ministerpräsidenten über die Versetzung in den Ruhestand. Heckel betonte dabei: „Mit Stefan Röck verlässt ein altgedienter und allseits geschätzter Kollege unser Haus. Sein umsichtiger Rat und seine große Erfahrung werden uns fehlen.“

Dußlingen: Schulbau vorerst gestoppt

02.12.2019

(Beschluss vom 27.11.2019 - 3 K 2952/19 -) Das Verwaltungsgericht Sigmaringen hat dem Antrag zweier Nachbarn auf Anordnung der aufschiebenden Wirkung ihres Widerspruchs stattgegeben und dessen aufschiebende Wirkung angeordnet. Der Bauherr darf daher vorerst von der ihm erteilten Baugenehmigung zur Errichtung einer Realschule in Dußlingen keinen Gebrauch machen.

Fußleiste